Newsletter
Oktober-Dezember 2020

Was ist so los im Tatzelwurm?

Die Waldwoche
Im Oktober fand für den gesamten Kindergarten ein absolutes Highlight statt: die Waldwoche zum Thema „heimische Waldtiere“ war ein voller Erfolg.
Neben täglichen Ausflügen vom Bauwagen aus gab es noch jede Menge andere Dinge zu erleben. So gab es zum Beispiel verschiedene Bastelstationen, an denen unter anderem Schuhkartons in Fuchsbauten verwandelt wurden oder Eichhörnchen-Futterstationen bunt bemalt werden konnten. Förster Dirk Hungenburg und Jäger Thomas Muschelknauz kamen an einem Tag zu Besuch, um den Kindern spannende Geschichten rund um Dachs, Wiesel und Co. zu erzählen. Mit einem selbst gebauten Kinderhochsitz brachte Thomas Muschelknauz die Kinder zum staunen.
Die ausgestopften Tiere waren jedoch die außergewöhnlichsten Anschauungsobjekte in der Woche und hinterließen, wie eine Mutter berichtete, einen bleibenden Eindruck:„Mama, heute habe ich einen echten Fuchs gestreichelt“, erzählte ein Kind zu Hause.
Des Weiteren sorgte ein Handpuppentheater mit Waldtierfiguren für gute Unterhaltung.
Kindergartenleiterin Katharina von Seebach sagt: „Das besondere dieser Projektwochen ist, dass alle Tatzelwurm - Kinder gemeinsam eine ganze Woche am Bauwagen verbringen können.“
Zum Abschluss der Woche präsentierten die Kinder ihren Eltern die gebastelten Exemplare ihrer Fuchsbauten und Futterstationen. Die Eltern konnten Fotos anschauen und sich von ihrem Kind die gemachten Experimente und Sammelobjekte zeigen lassen.
„Wir freuen uns schon wieder auf´s nächste Jahr“, erzählt Katharina von Seebach.

Laternenbasteln
Bedingt durch Corona konnte der Martinsumzug nicht stattfinden. Trotzdem haben die Kinder tolle Laternen gebastelt und es gab in den beiden Gruppen intern eine kleine Feier. So hatten die Zaunkönige die Möglichkeit, mit ihren Laternen eine kleine Runde im Wald zu laufen. Die andere Gruppe feierte in der Mäusekiste und lief eine Runde durch die Straßen Erbachs.

Neue Räume im alten Schulhaus
Eine sehr erfreuliche Nachricht ist die Zusicherung der Wohnung im oberen Stockwerk des alten Schulhauses durch unseren Bürgermeister Rainer Burelbach und Frau Weber - Huthmann. Die Wohnung kann ab jetzt vom Kindergarten als Lager- und Personalräume genutzt werden und verschafft Entzerrung und Entspannung in der beengten unteren Etage.
Derzeit hat Bürgermeister Rainer Burelbach eine Machbarkeitsstudie für einen Neubau an der Mehrzweckhalle in Auftrag gegeben. Wenn dort ein Neubau möglich ist, werden die Stadt Heppenheim, die Kindergartenleitung und der Vorstand gemeinsam ein Konzept für den Neubau erarbeiten.

Der Kindergartenvorstand wünscht euch gemeinsam mit den Zaunkönigen und Mäusekiste- Kindern, sowie den Erzieherinnen, trotz dieser herausfordernden Zeit, ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr!